Paddeletchnik

Kanu- und Kanadier Paddeltechnik

 

Es gibt zwei verschiedene Arten von Paddel, das Doppelpaddel, das vor allem in Kajaks eingesetzt wird (Link Kajak) und das Stechpaddel, das vor allem in Kanadiern eingesetzt wird (Link Kanadier). Obwohl sie sehr unterschiedlich aussehen, sind die Paddelschläge sehr ähnlich.

Grundlagen der Paddeltechnik

Die Kraft des Paddelschlags darf nicht nur aus den Armen kommen. Ansonsten fehlt ein Großteil der möglichen Kraft, und die Arme ermüden sehr schnell. Die Sitzhaltung sollte dabei leicht nach vorne geneigt, etwa 10°, sein und ein rotieren und schwingen des Oberkörpers erlauben. Die Arme übertragen die Kraft lediglich ins Wasser

Die vier Stufen des Paddelschlags

  1. Paddel eintauchen

Das Paddelblatt wird komplett ins Wasser gestochen, wobei das Eintauchen weit vorne erfolgen sollte und von einer Oberkörperdrehung unterstützt werden sollte

  1. Paddel durchziehen

Wenn das Blatt komplett im Wasser ist, wird es nach hinten durchgezogen. Der Druck erfolgt von beiden Händen. Die untere Hand zieht das Paddel nach hinten, die obere drückt es nach vorne. Sobald die untere Hand in Hüfthöhe angekommen ist, wird der Druck beendet, da der Schlag dann keinen weiteren Vortrieb bietet und nur unnötig Kraft kostet.

  1. Paddel ausholen

Hierbei wird das Paddel aus dem Wasser gehoben. Man muss darauf achten es sauber und ohne Spritzer zu tun um Kraft zu sparen. Alternativ können weitere Kurskorrekturen erfolgen.

  1. Paddel vorholen

Hierbei soll das Paddel möglichst horizontal zum Wasser gehalten werden, um dem Gegenwind keine Angriffsfläche zu bieten und wiederrum Kraft zu sparen.

 

Doppelpaddel des Kajaks

Hier werden die Schläge abwechselnd auf beiden Seiten durchgeführt. So wird ein konstanter gerader Vortrieb realisiert. Das Grönlandpaddel hat dabei keine Verdrehung zwischen den beiden Blättern. Moderne Blätter sind 45° bis 90° zueinander gedreht, um einen ergonomischeren und kraftsparenderen Vortrieb zu gewährleisten.

 

Stichpaddel des Kanadiers

Dieses Einer-Paddel wird in einem spitzeren Winkel als das Doppelpaddel ins Wasser gestochen. Ist man alleine unterwegs, kann entweder abwechseln links und rechts eingestochen werden oder immer auf der gleichen Seite. Um trotzdem einem konstanten gerade Vortrieb zu realisieren, Ist beispielsweise der J-Schlag erforderlich. Hierbei wird am Ende des Paddel Durchziehens, eine kleine Außenkurve in J-Form durchgeführt. Bei mehreren Personen ist es ratsam, dass eine Hälfte auf der linken, die andere Hälfte auf der rechten Seite paddelt.

Zurück zur Kajak oder Kanu Seite

Beliebte Beiträge zu Kanu

Schlauer Hund rettet Kumpels

Ein sehr schlauer Hund rettet seine beiden Hundekumpels   In diesem kurzen Video seht ihr einen Hund, der seine beiden […]

Read More

Kandier

Kanadier – muss nicht aus Kanada kommen 😉 Was ist ein Kanadier? Ein Kanadier (auch Canadier, fälschlicherweise als Kanadier Kanu, […]

Read More

Kanu für Anfänger

Kanu – Was ist das eigentlich?   Liebe Kanufreunde, es ist Sommer. Die Sonne scheint schon wohlig warm. An diesem […]

Read More